Chronik

  • 2015

    Eine neue Vorstandschaft wird gewählt: Andreas Strauß übernimmt das Amt des Vorstand "Öffentlichkeit", Martin Baumann wird Vorstand "Verwaltung" und Markus Joos wird als Vorstand "Veranstaltungen" wiedergewählt. Neue Jugendleiterin wird Birgit Gässler. Swen Pech übernimmt das Amt von Christoph Dietenberger und wird neuer Dirigent der Musikkapelle Tannau e.V.

  • 2013

    Der Musiker Christoph Dietenberger aus Tannau wird neuer Dirigent des Vereins, die Satzung wird geändert, anstelle des ersten Vorsitzenden gibt es von nun an einen Vorsitzenden für Öffentlichkeitsarbeit (Hubert Strauß), für Verwaltung (Alfons Dietenberger) und für Veranstaltungen (Markus Joos).

  • 2009

    Hubert Rundel wird von Hubert Strauß als erster Vorsitzender abgelöst, erster Baldensweiler Almabtrieb wird anstelle des Stadelfestes veranstaltet.

  • 2008

    Bereits nach einjähriger Tätigkeit von Willibald Herberth als Dirigent übernimmt Helmut Diesch aus Neukirch den Taktstock.

  • 2007

    Willibald Herberth löst Jörg Scheide in seinem Amt ab.

  • 2004

    Jörg Scheide wird neuer Dirigent des Vereins.

  • 2002

    Dirigent Don Christensen gibt den Taktstock an Horst Guist ab.

  • 2001

    Hubert Rundel wird zum neuen Vorstand der Kapelle gewählt.

  • 1998

    Erstes Tannauer Stadelfest, nachdem das traditionelle Sommerfest nach 23 Jahren sein Ende fand.

  • 1992

    Nach stolzen 15 Jahren als erster Vorsitzender der Kapelle wird August Lanz Nachfolger von Elmar Kolb.

  • 1991

    Don Christensen übernimmt das Amt des Dirigenten der Musikkapelle.

  • 1985

    Nach langjähriger Dirigentenarbeit gibt Josef Pfeffer den Taktstock an Werner Bergmann aus Tannau ab.

  • 1977

    Elmar Kolb wird neuer Vorstand des Vereins.

  • 1975

    Josef Bleyer löst Artur Kathan als ersten Vorstand ab.

  • 1973

    Kreismusikfest in Tannau anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Vereins.

  • 1972

    Ausrichtung des ersten Tannauer Sommerfestes, Eintragung der Kapelle als e.V. in das Vereinsregister, dabei wird Artur Kathan zum ersten Vorstand gewählt.

  • 1968

    120-jähriges Bestehen der Kapelle, dieser wurde dabei die Bundesehrenmedaille des Deutschen Volksmusikerbundes übergeben. Erste Teilnahme an einem Wertungsspiel. Der Kontakt zur Nachbarkapelle Krumbach wird ausgebaut.

  • 1966

    Anschaffung einer neuen Uniform.

  • 1962

    Neuanfang mit Josef Pfeffer jun. als Dirigent mit Hilfe des Musikdirektors Hellmut Jassoy aus Wangen, da in diesem Jahr viele ältere Musiker zurücktreten und neue Musiker ausgebildet werden mussten.

  • 1960

    Übergabe nach einjähriger Tätigkeit als Dirigent an Josef Bleyer.

  • 1959

    Alfred Gebhard wird neuer Dirigent der Musikkapelle.

  • 1958

    110-jähriges Bestehen der Kapelle, verbunden mit der Weihe einer neuen Fahne.

  • 1952

    Bernhard Lanz gibt sein Amt als Dirigent wieder zurück an Josef Pfeffer sen.

  • Ende Zweiter Weltkrieg

    Beginn der mühevollen, aber erfolgreichen Aufbauarbeit des Vereins.

  • Zweiter Weltkrieg

    Unterbrechung des Musizierens, 9 Kameraden fallen, 3 bleiben vermisst.

  • 1938

    Aus gesundheitlichen Gründen übergibt  Josef Pfeffer sen. sein Amt an Bernhard Lanz.

  • 1928

    Übergabe des Taktstocks von Johann Rittler an Josef Pfeffer sen.

  • 1924

    Neugründung der Kapelle, Beginn der Jugendarbeit.

  • Erster Weltkrieg

    Unterbrechung des gemeinsamen Musizierens, 4 Musikkanten fallen im Krieg.

  • 1900

    Gründung einer zweiten Kapelle in Tannau unter der Leitung von Johann Rittler, wenig später löst sich Schlachters Kapelle auf, wobei sich einige Mitglieder der zweiten Kapelle anschlossen.

  • 1886

    Anschaffung der ersten Vereinsfahne unter der Führung von Johann Schlachter.

  • 1848

    Gründung der Musikkapelle mit Franz Xaver Hutter als ersten Dirigenten.

Top